Diese Seite drucken

Etappe 2

Etappe 2: Rundwanderweg zur Doppelschleife

Leopoldschlag Dorf- Eisenhut- Leopoldschlag Dorf (Gehzeit: 1 ½ Std., 6 km)

Dieser Streckenabschnitt ist der bautechnisch bemerkungswerteste Teil der gesamten Pferdeeisenbahntrasse. Auch heute sind hier noch besonders viele, sehr unterschiedliche Relikte gut erhalten. Dieser Abschnitt zeigt sehr klar die Baugrundsätze Gerstners. Er strebte eine möglichst gleichmäßige Steigung und großzügige Trassierung an. So kam es hier zu dieser 8 km langen Doppelschleife. Dieser Abschnitt mit 18 Brücken und Durchlässen, den hohen Bahndämmen und tiefen Einschnitten war in der damaligen Zeit eine technische Meisterleistung.

  1. Widerlager der Großen Edlbrucker-Brücke (ehem. Holzbrücke)
  2. Hangtrasse und Einschnitt
  3. Widerlager der Kleinen Edlbrucker-Brücke (ehem. Holzbrücke)
  4. Einschnitt, gut erhalten (in Richtung Eisenhut)
  5. Hangtrasse Eisenhut (unterhalb der Kapelle)
    1. Damm nach der Staatsgrenze (gut erhalten)
    2. Fundament des Wachthauses 21
    3. Widerlager
  6. Brücke Leitmannsdorf I - Widerlager einer Holzbrücke
  7. Dämme, Durchlässe, Stützmauern, Brückenwiderlager
  8. Brücke Leitmannsdorf II - Widerlager einer Holzbrücke
  9. Einschnitt Leitmannsdorf (bis 10 m tief)
  10. Hiltschen - östl. Brückenwiderlager (über die alte Straße)
  11. Hiltschen - Hangtrasse (unterhalb der Kapelle)
  12. Umfahrung Hiltschner Höhe - Hangtrasse und Einschnitte
  13. Holzbrücke (nach Hiltschen) - Widerlager und Dämme


Seite drucken

Genauere Wanderwegkarte des Pferdeeisenbahnwanderweges und Beschreibung anderer Wanderwege in der Region auf wandern.com  ->>


Vorherige Seite: Etappe 1
Nächste Seite: Etappe 3


News

Montag, 16 November 2015


Sollte unter der angegebenen Telefonnummer nur eine Tonbandstimme erklingen, nicht verzweifeln.
Sonntag, 15 November 2015


Alles über Zeiten, Preise und Kontakt
Sonntag, 01 März 2015


Interessante Jobangebote bei der Pferdeeisenbahn: