Diese Seite drucken

Etappe 4

Etappe 4: Durch den Pürauwald

  • (ab Bahnhof Summerau geänderte Wanderwegführung 
    Markierung vor Ort beachten!)

 

Kerschbaum bis Summerau (Gehzeit: 1 ½ - 2 Stunden, 5 km)

Auf diesem Stück findet man einen guten Querschnitt an Relikten: der mächtige Scheitelbahnhof als Ausgangspunkt, Bahnwärterhäuschen, Steinbrücken, Dammstücke, Viadukte. Diese Tour ist auch in umgekehrter Form, also als Anreise mit Bahn, Wanderung nach Kerschbaum, Fahrt mit der Pferdeeisenbahn und Rückfahrt mit Bus / Zug ein erlebnisreicher Tag mit Kindern.

  1. Trasse vor dem Stationsgebäude Kerschbaum (z.T. revitalisiert)
  2. Stationsplatz Kerschbaum, Gebäude, Gelände, Pferdetränke
  3. Wachthaus Nr. 25 (in Kerschbaum, Bausubstanz stark verändert)
  4. einbogige Steinbrücke mit Damm (kurz nach dem Stationsgebäude)
  5. Damm mit Durchlass (im Wald zw. Kerschbaum und Rainbach)
  6. Wachthaus Nr. 26 (gut erhalten, nördl. von Rainbach)
  7. Unterführung aus Stein (Straße D.Hörschlag - Rainbach)
  8. Dämme im Wald (Pürau)
  9. Wachthaus Nr. 27 (Bausubstanz stark verändert, im Pürauwald)
  10. Ausweiche Nr. 10, Gelände und Trasse
  11. ehem. Trasse (heute Weg südlich der Gleise Bhf. Summerau)
  12. Unterführung aus Stein (Straße Summerau - Schwarzenbach)


Seite drucken

Genauere Wanderwegkarte des Pferdeeisenbahnwanderweges und Beschreibung anderer Wanderwege in der Region auf wandern.com  ->>


Vorherige Seite: Etappe 3
Nächste Seite: Etappe 5


News

Donnerstag, 09 März 2017


Interessante Jobangebote bei der Pferdeeisenbahn:
Montag, 16 November 2015


Sollte unter der angegebenen Telefonnummer nur eine Tonbandstimme erklingen, nicht verzweifeln.
Sonntag, 15 November 2015


Alles über Zeiten, Preise und Kontakt