Diese Seite drucken

Etappe 9

Etappe 9: Durchs Gallneukirchner Becken

Unterweitersdorf- Engerwitzdorf (Gehzeit: 2 ¼ Stunden, 10 km)

Im Gallneukirchner Becken wurde die Trasse der Pferdeeisenbahn durch den Siedlungs- und Straßenbau großteils zerstört. Daher führt der Weg nur in relativ kleinen Teilstücken direkt auf der Trasse. Einige Abschnitte sind jedoch in Form von Geländestufen sehr gut zu erkennen. Unterhalb von Punzenberg ist die lange Spitzkehre mit ihrem aufwändigen hohen Damm samt Durchlass sehr gut erhalten.

  1. Übersichtstafel "Pferdeeisenbahn-Wanderweg" (an der Bundesstraße)
  2. Wachthaus Nr. 42 (Püchl)
  3. Punzenbergkehre mit Damm und restauriertem Durchlass
  4. Wachthaus Nr. 42 (Tumbach)
  5. Steinbogenbrücke, gut erhalten (Punzenberg)
  6. Ehemalige Station Oberndorf
  7. Fundamente einer Holzbrücke (Große Gusen)
  8. Mirellenbachbrücke
  9. Viadukt (Schlaudau)


Seite drucken

Genauere Wanderwegkarte des Pferdeeisenbahnwanderweges und Beschreibung anderer Wanderwege in der Region auf wandern.com  ->>


Vorherige Seite: Etappe 8
Nächste Seite: Etappe 10


News

Seite 1 von 2   »


Sie möchten für Ihre Veranstaltung den Pferdeeisenbahnhof benützen?

Die Pferdeeisenbahn im Radio Freistadt